Schienen original.jpg
8 sw.jpg
2 sw.png
4 sw.png
team sw.jpg
7 sw.png
Schienen original.jpg

We help you to save lives!


SCROLL DOWN

We help you to save lives!


Sie wollen die Lebensdauer Ihrer Eisenbahnschienen verlängern?

 

Dann sind Sie hier richtig!

Im Sinne einer nachhaltigen Gleisbewirtschaftung können durch die Reprofilierung
von Eisenbahnschienen folgende Ergebnisse erreicht werden:

   1. Verlängerung der Lebenszeit

   2. Verbesserung des Fahrkomforts

   3. Verringerung der Geräuschemission

   4. Reduktion von Schienenbrüchen

 

Wir lösen Ihr Problem und beraten Sie gerne.

 
8 sw.jpg

Schienenbearbeitung


Schienenbearbeitung


Das Problem

Durch unzählige Innovationen der Lokhersteller ist es immer effizienter gelungen die Motorkraft in den maximalen Vortrieb umzuwandeln. Diese wesentlich bessere Steuerung der angetriebenen Räder führt dazu, dass auch wesentlich mehr Kräfte an der Kontaktfläche des Rades zur Schiene übertragen werden müssen. Da die Schiene anders als beim Straßenverkehr das weichere Material als die Radbandage ist, wird sie verformt.

Diese Verformung führt zu einer
* Verkürzung der Lebenszeit
* Verschlechterung des Fahrkomforts
* Erhöhung der Geräuschemission
* Anstieg von Schienenbrüchen

 

Die Lösung

Durch die regelmäßige Überarbeitung des Schieneprofiles werden beim Längsprofil und Querprofil Fehler beseitigt. Gleichzeitig werden durch die Möglichkeit einer Abtragsstärke bis zu 1,5 mm an der Fahrfläche und eines Abtrages bis zu 5,0 mm an der Fahrkante in einem Übergang die Head Checks nachhaltig entfernt.
Die Methode der Kombination eines Fräsabtrages mit einem Schleifabtrag ermöglicht auch eine perfekte Spurkorrektur des Gleises.

So wird’s gemacht:

Die SF06-FFS verfügt über 2 hintereinander platzierten Fräseinheiten. Im Anschluss arbeitet eine Schleifeinheit als auch eine Schlichterstation. Die abgetragenen Metallspäne als auch der Schleifstaub werden in den Bunker der Maschine abgesaugt. Die Maschine verfügt über eine integrierte Messtechnik zur Längs- und Querprofilmessung, welche in Echtzeit über den Bearbeitungsfortschritt informiert und ihn aufzeichnet. Die Maschine besitzt eine Systemautonomie und kann mindestens zwei Tage ohne Betankung und Spanentsorgung durchgehend arbeiten.

 
 

Die Ergebnisse

* hohe Arbeitsgeschwindigkeit bis zu 20 m/min
* Fertigstellung mit nur einer Überfahrt
* Verlängerung der Schienenlebensdauer um den Faktor 3
* hohe Umweltfreundlichkeit
* durch Entfernung der Head checks verringern sich die Anzahl der     
  Schienenbrüche stark
* Verbesserung des Fahrkomforts
* Verringerung der Geräuschemission an der Kontaktfläche Rad – Schiene
* Funkenflug ist so gering, daher keine begleitenden Maßnahmen
  erforderlich

 

Ergenis Button kreis.png
2 sw.png

Die Maschinen


Die Maschinen


Die Technischen daten der SF06-FFS (2 Stück)

zug von vorne schräg.jpg
 

BEARBEITUNGSDATEN SF06-FFS PLUS

Anzahl der Überfahrten für die Endbearbeitung                       1 Bearbeitungsvorschub                                                      5 – 20 m/minBearbeitungstiefen auf der Fahrfläche                0,3 – 1,5 mm auf der Fahrkante                                             max. 5,0 mm Querprofilgenauigkeit                                                   ± 0,2 mm Längsprofilgenauigkeit
                        30 < λ ≤ 100 mm                                  ± 0,01 mm
                      100 < λ ≤ 300 mm                                 ± 0,03 mm
                      300 < λ ≤ 1000 mm                                ± 0,10 mm Rauhigkeit                                                                      5 – 7 μm

 

ALLGEMEINE DATEN SF06-FFS PLUS

Gewicht                                           180 to
Gesamtlänge über Puffer              43,8 m
max. Geschwindigkeit        80 / 100 km/h (Eigenfahrt/Schleppfahrt)
Motorleistung                         ca. 749 KW
 

 

Die Technischen Daten der MG11

MG11_U-Bahn.jpg

Fahrgeschwindigkeit                   bis zu 50 km/h
Arbeitsgeschwindigkeit              bis zu 500 m/h
Max. Steigung                                            40 ‰
Max. Achslast                                     7,5 Tonnen
Schienenkopffräser Ø                            400 mm
Umfangschleifscheibe Ø                        600 mm

Abtrag 0,3—0,8 mm in einer Überfahrt möglich


VORTEILE
– Dieselelektrischer Antrieb
– Effizientes Absaugsystem für Späne und   Schleifstaub (> 99,5%)
– Emissionsstandard: EPA TIER 4 Final. EU Stage IV
– Spurweite einstellbar von 1000 - 1668 mm
– Übersee Transport in 40 Fuß Container oder   Straßentransport auf speziellem Tieflader
– Geringe Lärmbelastung während des Arbeitsprozesses                                                                                    
– Keine Kühlmittel notwendig
– Fahrerkabine für 2 Personen, Arbeitsstand 1 Person
– Für Weichen und Kreuzungen einsetzbar
 

ZUM REPROFILIEREN DES SCHIENENKOPFES IN NUR EINER ÜBERFAHRT
· Strecken- und Weichenbearbeitung
· Neulagenbearbeitung
· Präventive Wartung und Instandhaltung
· Beseitigung von Schienenkopffehlern im Quer- und Längsprofil
· Verbesserung der Laufruhe und Verschleißminderung
· Lärmminderung  in sensiblen Bereichen
· Spurkorrektur
· Schienenprofiländerung

 

4 sw.png

Das Leitbild


Das Leitbild


Wer sind wir?

Wir sind ein Eisenbahnschienen bearbeitendes Unternehmen, das zum Ziel hat, seinen Geschäftspartnern aus der Bahnbranche mit modernster Maschinentechnologie das beste Ergebnis zur Reprofilierung des Schienenprofils zu liefern. Mittels unserer Leistung und durch die Zusammenarbeit mit uns erhöht der Auftraggeber die Sicherheit und den Fahrkomfort für seine Kunden und Mitarbeiter. Durch den Einsatz von Nachunternehmern spart der Auftraggeber investive Mittel und damit Steuergelder.

 

Unsere Kunden

Kunden sind unsere gleichwertigen Partner, denen wir verständnisvoll begegnen und mit denen wir Neues ermöglichen wollen. Ziel dieser Partnerschaft ist, dass jeder einzelne Partner mehr Nutzen erzielt, als wenn er keine Übereinkunft getroffen hätte.

 

Unsere Werte

Nachhaltigkeit in unserem Tun ist dabei von großem Wert für uns, Nachhaltigkeit nicht nur des wirtschaftlichen Erfolgs sondern auch im Bezug auf die Umwelt. Ebenso sind die Interessen und Bedürfnisse der Mitarbeiter, Kunden und der Gesellschaft nachhaltig in den täglichen Tagesablauf zu integrieren.

Im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft stehen für uns folgende Werte an oberster Stelle:

1. eine klare, faire, zuverlässige, nachhaltige, offene Kommunikation und Zusammenarbeit,
2. ein verantwortungsvolles Handeln sowie
3. die Einhaltung von geltenden Gesetzen und Regeln.

Unsere Mitarbeiter

Wir schätzen immer qualifizierte, motivierte und loyale Mitarbeiter und fördern deren Zukunftschancen. Unsere Überzeugung ist, dass Mitarbeiter langfristig zufrieden sind, wenn das Dreieck Beruf-Familie-Freizeit ausgewogen ist.

 

 

 
team sw.jpg

Über Uns


Über Uns


&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; DI Gerald Schobesberger

                                    DI Gerald Schobesberger

DI Gerald Schobesberger
Geschäftsführer

geb. 1965 in Innsbruck/Österreich

Nach der HTL Tiefbau und dem Studium Bauingenieurwesen
1993 Einstieg in die Fa. STUAG; ab Mitte der Neunziger Jahre erste Sanierungs- und Restrukturierungsaufgaben in Österreich und Ostdeutschland, ab 1999 Leitung der Direktion Berlin-Brandenburg Straßen- und Verkehrswegebau der Fa. STRABAG.
Von 2007 bis 2011 Vorstand der Strabag AG Österreich mit den Schwerpunkten Entwicklung der Bahnbausparte und Straßenfräsen europaweit sowie Weiterentwicklung und Aufbau des Verkehrswegebaus für Strabag International in Afrika, naher Osten und Russland, Rumänien, Bulgarien, Serbien und Schweden (ca. 7.000 Mitarbeiter).

2012 Gründung der Fa. s-milling technologies gmbh sowie Aufnahme der Lehrtätigkeit an der FH Campus Wien.

DI Torsten Spangenberg
Key Account Manager

Geb. 1966 in Hannover, Deutschland

Offizierslaufbahn inkl. Bauingenieurstudium mit Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau an der HS BW Neubiberg, danach Betriebsleiter der Stahlbaufirma STS in Regensburg.

Ab 2000 bis Ende 2009 Leiter International Projekte bei Pfleiderer Infrastrukturtechnik, in 2006 umbenannt in RailOne (Projektabwicklung, Werke und Systemvertrieb in Holland, Taiwan, Korea, Singapur, Thailand, China, KSA, Türkei etc.). Bei STRABAG Rail ab 2010 als BU Leiter International mit Aktivitäten in der Türkei, Norwegen, Finnland, Bulgarien und Rumänien.

Von 2011 bis 2015 Leiter BU International Eisenbahn Infrastrukturtechnik mit vertrieblichen Schwerpunkten in Afrika (Ghana, Kamerun etc.), ME Region (Qatar, Oman, Abu Dhabi etc.) und SEA Region (Thailand, Laos, Indonesien, Brunei etc.) agierend zunächst von Qatar aus, später dann inkl. Organisationaufbau von Thailand aus.

2015/2016 Unterstützung der Fa. Wirthwein, Creglingen, bei der Neuausrichtung Vertrieb und 2016/2017 in der Geschäftsleitung des Metro Doha Projektes (vor Ort in Doha) für die Firma PORR Bau GmbH sowie Erarbeitung des 10 Jahres Business Planes für den Vertrieb des HGV Systems „Slab Track Austria“.

 

&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; DI Torsten Spangenberg

                                    DI Torsten Spangenberg

7 sw.png

Unsere Partner


Unsere Partner